JRKler im Einsatz

Erste Hilfe

Im Jahre 1859 wurde Henry Dunant, der später die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ins Leben rief, Zeuge der Schlacht von Solferino. Er sah die Menschen, die zum Teil schwer verwundet auf dem Schlachtfeld zurückgelassen wurden. Obwohl er nur einfachste Mittel zur Verfügung hatte, versuchte er dennoch die Soldaten zu versorgen und rettete somit vielen das Leben.

Auch heute noch hat deshalb die Ausbildung in der Ersten Hilfe einen hohen Stellenwert beim Jugendrotkreuz. In Notfallsituationen sind oft die ersten Sekunden entscheidend. Es ist wichtig, dass dem Patienten sofort geholfen wird, um eine bestmögliche Versorgung sicherzustellen.

Wie man im Notfall sicher und richtig handelt, lernen bei uns schon die Kleinsten. In den JRK- Gruppen wird das Wissen zunächst spielerisch vermittelt. Dabei stellt sich immer wieder heraus, dass nicht unbedingt eine komplette sanitätsdienstliche Ausrüstung benötigt wird, um schnell und effizient Hilfe leisten zu können. Oft reicht es schon aus, die Hand des Verletzten zu halten um ihn zu beruhigen. Das ist oft viel wichtiger, als einen perfekten Verband anzulegen.

JRKler lernen deshalb den Zustand, in dem sich der Patient befindet, richtig einzuschätzen um die wirklich wichtigen und notwendigen Maßnahmen ergreifen zu können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Arbeiten im Team. Eine typische Aufgabenstellung sieht zum Beispiel so aus, dass eine Notfallsituation mit mehreren Verletzten simuliert wird und die Gruppe dann in Teamarbeit eine bestmögliche Versorgung der Patienten sicherstellen muss.

Die älteren Jugendlichen haben natürlich auch die Gelegenheit aufbauend auf die Erste Hilfe einen Sanitätslehrgang zu besuchen, oder das DRK bei einem Sanitätseinsatz zu unterstützen.

 

Seite druckenSeitedrucken.php Seite empfehlen nach oben